Die Problematik der Bildarchivierung auf Kundenseite zeigt sich meist bei einem Mitarbeiterwechsel. Konnte der Vorgänger noch schnell und problemlos bei jeder Bildanfrage reagieren, weiß der Nachfolger oft nicht wo denn die Originaldaten abgelegt sind, ob das Bild überhaupt benutzt werden darf oder Lizenzeinschränkungen unterliegt und ob es Alternativbilder dazu gibt.
Meist wurden Bilddaten mit kryptischen Dateinamen in Projektordnern abgelegt oder verstecken sich in unübersichtlichen Sammelordnern. Die Suche wird da schnell zeitraubend und teuer.

Dabei gibt es mittlerweile sehr gute Lösungen zum Thema Archivierung:

  • Bildverwaltungprogramme
  • die Nutzung von Metadaten für die „Bildbeschriftung“
  • professionelle Bildverwaltungsserver

Wem das zu teuer (auch Suchen kostet Geld!) und aufwändig erscheint, der sollte zumindest auf eine nachvollziehbare Gliederung der Dateiordner und auf aussagekräftige Dateinamen achten.
Für weitere Tipps zu Metadaten und Verwaltungsprogrammen sprechen sie uns einfach an: Manfred Steidl, Tel. 08631/161661

Kategorien: KommaBlog